Kater

Chio

Hushpaws Macchiato, bei uns Chio, ist unser jüngster Neuzugang. Geplant war er ursprünglich eigentlich nicht, aber wie könnte man diesem hypnotischen Blick widerstehen? Hol mich, hol mich, hol mich... die kleine Stimme im Hinterkopf hat letztendlich doch gewonnen und ein entzückender Bursche voller Mut und Tatendrang zog als kleiner Halloweengeist Ende Oktober 2016 bei uns ein. Kletterte aus der Box, sprang aufs Fensterbrett und legte sich nieder um sich erstmal ausgiebig zu putzen. Wir hatten noch nie einen Neuzugang der sich vom eben stattgefundenen Umzug derart unbeeindruckt zeigte, es ging ihm schlichtweg am... nein ich sags nicht :D Chio war lange eine richtig wilde Hummel. In den ersten Monaten haben mich meine Kinder sogar gebeten ihn wieder weg zu geben, so wild und überdreht war er. Mittlerweile aber ist ein ein braver junger Mann geworden. Mit eineinhalb Jahren fängt er an sich wie ein gesitteter Kater zu benehmen, nicht wie ein Rabauke. Trotzdem muss man noch aufpassen wenn man ihn zu wildem Spiel herausfordert, dann bricht sein überschießendes Temperament doch gelegentlich noch durch und wenn er seine Kraft nicht zügelt kann das schon mal sehr schmerzhaft werden. Aber er muss ja auch erst noch richtig erwachsen werden. Langsam erobert er sich auch die Aphaposition, was ihm die Damen aber nicht gerade leicht machen.